Leitbild

»Lasst mir Zeit!«

… dieses Zitat der ungarischen Kinderärztin und Begründerin der gleichnamigen Kleinkindpädagogik, Emmi Pikler, ist die Überschrift zum Leitbild des Trägers.

Es gibt eine Tendenz, Kindern immer mehr und immer früher Leistung abzuverlangen. Lesen können, vielleicht sogar schon buchstabieren mit drei Jahren, Geige spielen, eine zweite oder gar dritte Sprache lernen ….. All dies subsumiert unter dem Begriff »frühkindliche Bildung«.

Nicht eine Studie hat bisher belegt, dass Kinder, denen ein solches Aufwachsen zugemutet wird, in der Schule bessere Leistungen erbringen. Manche Pädagogen sprechen sogar von einem gegenteiligen Ergebnis...

Wir haben uns von diesem Leistungsdenken bewußt abgesetzt.

In unseren KiTas wird gespielt, gespielt und noch mehr gespielt… Denn Kinder unterscheiden nicht zwischen Lernen und Spiel. Lernen IST Spiel und Spiel IST Lernen. In unseren Einrichtungen haben die Kinder alle Zeit dazu. Wir können abwarten, bis ein Kind von selbst Interesse für eine Sache zeigt.

 

Dazu stellen wir ihm alles zur Verfügung, was es benötigt:

BEZIEHUNG, GUTE MATERIALIEN UND GROßZÜGIGE RÄUME, VIEL BEWEGUNG, GESUNDES ESSEN UND NATUR

Die Aufgaben der erwachsenen Bezugsperson sind dabei: Raum-Geben, Vertrauen-Schaffen, Bereitschaft-Zeigen, Beobachten und Führen.

Ein Kleinkind, das nach diesen Grundsätzen aufwachsen kann, hat gute Voraussetzungen für ein positives Körper- und Gesundheitsbewusstsein, für Beziehungs- und Teamfähigkeit, für Autonomie und Selbstverantwortung – kurz:

Gute Startbedingungen für eine reife Persönlichkeitsentwicklung.

Scroll to Top